Meyburg

Taschen mit Vorgeschichte





 



 



Jede Meyburg Tasche hat ihre eigene Geschichte und war zuvor ein Ledersessel oder ein Sofa. Ihre Träger und Griffe bestehen aus alten Gürteln oder Packriemen, die für das jeweilige Modell umgearbeitet wurden. Dabei verleihen die Patina und die Gebrauchsspuren des Leders den sehr schlichten Meyburg Taschen ihren unverwechselbaren Charme. Jede Tasche wird in Handarbeit in Berlin gefertigt und ist ein Unikat.

Für ihr zweites Leben werden alte oder ausrangierte Sofas, die auch Risse oder Flecken haben dürfen, abgezogen. Das auf diese Weise gewonnene Leder wird für unsere Taschen sorgfältig ausgeschnitten und so zusammengestellt, dass seine Struktur und Farbe zum Taschenmodell passt und optimal zur Geltung kommt.

Aus großen Partien entstehen Couchbags und Rucksäcke, aus kleineren Clutches oder Accessoires. Gürtelschnallen werden wiederverwendet, ebenso wie Futterstoffe, die als Reststücke von Schneidereien recycelt werden. Das Zubehär wie Reißverschlüsse oder Nieten ist dagegen neu.

Auf diese Weise entsteht nicht nur etwas Eigenes und Unverwechselbares; sondern es erfolgt auch eine sinnvolle Wiederverwendung und Erneuerung bereits vorhandener Qualität. Upcycling bedeutet für uns nicht nur ressourcenschonendes Arbeiten und Nachhaltigkeit, sondern auch Individualität und Vielfalt im Design unserer Ledertaschen, die mit großer handwerklicher Sorgfalt zusammengestellt und gefertigt werden.

Sie benötigen ein bestimmtes Format oder eine andere Größe?

Innerhalb eines Modells kann der Schnitt variiert und Ihren Bedürfnissen angepasst werden. Wir freuen uns auf Ihren Besuch in unserer neuen Ladenwerkstatt in Berlin-Schöneberg, Barbarossastraße 5.